Menschen

Auf dieser Seite wollen wir euch Menschen aus unserer Heimat vorstellen, die sich mit Pallotti verbunden fühlen. Lest und erfahrt, was sie an diesem Heiligen fasziniert und warum sie ihn dir ans Herz legen.

Veronika

Was mich am meisten an Pallotti begeistert ist, dass jeder Mensch berufen ist, egal wie alt, jung … klug, einfach,… gesund, krank …reich, arm … er auch sein mag. Über diese Auffassung wurde mir auch der mir anfangs etwas verschlossene Ausdruck „Gott ist unendliche Liebe“ klarer. Weil das eben so ist, kann sich jeder als angenommen und geliebt fühlen und darum auf je eigene Weise Apostel sein.

 

Ich gebe im Apostolat also das weiter, was mich zutiefst ausmacht: die Erfahrung, von Gott geliebt zu sein.

Christoph

Mit Pallotti bin ich über den Vinzenz-Pallotti-Chor Olpe in Verbindung gekommen. Dadurch entstand dann auch der Kontakt zum Jugendhof und dann später zur pallottinischen Hochschule in Vallendar. Dort habe ich dann Theologie studiert und die Spiritualität Pallottis näher kennen gelernt. Später bin ich dann auch als Einzelmitglied der Unio beigetreten. 

 

Am meisten faszinieren mich an Pallotti zwei Dinge: 
1) Seine Idee, dass jede/r berufen ist. Das gibt jedem Christen eine einzigartige Berufung und Wert. Dort, wo ich stehe, lebe arbeite soll ich die Botschaft Jesu verkünden.

2) Alle können ihren Beitrag leisten. Pallotti sieht dafür drei Wege: Mitarbeiten, Spenden und Beten.  Gerade die letzte Aktivität gibt Kranken und Alten eine ganz besondere Würde und zeigt, dass wirklich jeder auf seine Weise einen Beitrag leisten kann.

Georg

Georg Hunold ist Leiter der pallottinischen Jugendbildungsstätte Pallottihaus Olpe gGmbH.

 

Demnächst könnt ihr hier lesen, was ihn mit Pallotti verbindet.